Schlagwort-Archive: global art

Programmvorstellung der Venedig-Biennale im Monopol-Magazin

„Wir durchleben eine Art Zeitalter der Angst“

In gut zwei Monaten beginnt mit der Biennale von Venedig eine der weltweit renommiertesten Kunstausstellungen. In München stellten der Kurator Okwui Enwezor und der Biennale-Präsident heute ihr Programm vor.

Okwui Enwezor, der Leiter des Münchner Hauses der Kunst, stellte am Freitag, den 6. März 2015 das Programm für die diesjährige Biennale von Venedig vor (Foto: dpa)

Okwui Enwezor, der Leiter des Münchner Hauses der Kunst, stellte am Freitag, den 6. März 2015 das Programm für die diesjährige Biennale von Venedig vor (Foto: dpa)

München (dpa) – Die Kunstbiennale von Venedig präsentiert in diesem Jahr Arbeiten von 136 Künstlern aus 53 Ländern. 88 von ihnen sind zum ersten Mal dabei, wie Biennale-Präsident Paolo Baratta am Freitag in München bei der Vorstellung des Programmes sagte. Die Länder, die ihr Biennale-Debüt geben, sind Grenada, Mauritius, die Mongolei, Mosambik und die Seychellen.

Im 120. Jahr ihres Bestehens trägt die Biennale den Titel „All the World’s Futures“. „Heute erscheint uns die Welt voll schwerer Brüche und Wunden, starker Ungleichheiten und Unsicherheiten“, sagte Baratta. „Wir durchleben eine Art Zeitalter der Angst.“ weiterlesen

 

Vermittlung aktueller Kunst: Biennale Venedig | DIY Biennale Venezia (Do it yourself)

Sommersemester 2015
64125 Vermittlung aktueller Kunst: Biennale Venedig
64127 DIY Biennale Venezia (Do it yourself)
2 SWS

Tutoren:
Nikolas Klemme
Louisa Genova

14.4.15, 28.4.15, 12.5.15, 9.6.15
22.-25.6.15: Venedig
7.7.15

Im Sommer 2015 findet in Venedig die Biennale als eine weltweit wahrgenommene Ausstellung zeitgenössischer Kunst statt. Die Lehrveranstaltung bereitet intensiv auf den Besuch der Ausstellung im Rahmen einer 3-tägigen Exkursion vor. Im Vordergrund stehen dabei Fragen der kunstpädagogischen Auseinandersetzung mit aktueller Kunst, die entlang aktueller kunstpädagogischer Positionen entwickelt und bearbeitet werden sollen.

Ablauf

1. 14.4.15 Einführung: Timing, Setting, Arbeitsgruppen, Erster Einstieg
2. 28.4.15 Johannes Hedinger: Vorbereitung DIY, PechaKucha-Vorträge über Künstler: Vivienne Hampf: Rosa Barba, Tina Dahlhaus: Abu Bakarr Mansary, Sophie Wegener: Coco Fusco, Jana Breuer: Inji Efflatoun, Samatha Piechaczek: Andreas Gursky
3. 12.5.15 PechaKucha-Vorträge über Künstler: Samatha Piechaczek: Andreas Gursky, Josephine Woltz: Carsten Höller, Jana Spindler: Maria Eichhorn, Lina Pauli: Chiharu Shiota, Lea Overhage: Ernesto Ballesteros, Luisa Antes: Katharina Grosse, Regina Pilz: Olaf Nicolai
(26.5.15 Pfingstfrei)
4. 9.6.15 PechaKucha-Vorträge über Künstler: Lara Schäffer: Wangechi Mutu, Lisa Lasar: Dora Garcia, Johanna Kasper: Sarah Lucas; Referate Vermittlung: Lina Weber Methoden (Manifesta), Bengisu Yildrim/Marlene Happ Shift: Wie kommt die Kunst in die Schule?, Eva Hegge What’s Next 2: Curatorial Turn
5. 22.-25.6.15 Exkursion (s.u.)
6. 7.7.15 Nachbesprechung, Abschluss, Resümee, Referate Vermittlung: Eva Zukunft Shift: Kunst in der Pädagogik – oder kann man nicht auch Design machen?, Carla Kluth Methode Mandy

ZEITPLAN in VENEDIG 22.6. – 25.6.2015

  • Montag 22.6.
    Abends Ankunft
  • Dienstag 23.6.
    9:30 Treffen Eingang Giardini
    Freie Besichtigung Giardini
    15:00 Vorstellung skizzenhafter Beispiel-Arbeiten, evtl. anschließend Besprechung
    18:00 Treffen am Eingang, Programm für nächsten Tag & Seminarbesprechung Vermittlung aktueller Kunst
  • Mittwoch 24.6.
    9:30 Treffen Eingang Arsenale
    Do it yourself Biennale
    10:00-13:00 Besichtigung und Auswahl der Arbeit DIY
    13:00 Meldung: Auswahl der Arbeit DIY
    13:00-15:00 DIY Vorbereitung, Reaktion
    15:00 Rundgang: Vorstellung (skizzenhafter) Arbeiten je 10-15 min
    18:00-21:00 Frei
    21:00 Nachtessen an der Piazza Santa Margerita
  • Donnerstag 25.6.
    10:00 Treffen: optional zweiter Teil des Rundgangs oder Wahlprogramm: Besuch von Parallelevents

Kontakt TutorInnen:
Louisa Genova
Nikolas Klemme

Zur Vorbereitung siehe:

News – http://www.labiennale.org/en/art/news/
Künstlerliste – http://www.labiennale.org/en/art/exhibition/artists/

Für den Erwerb von 3 Creditpoints bzw eines Teilnahmenachweises für die Examensstudiengänge (nach Studienordnung von 2007) ist aktive und forschende Mitarbeit am Seminar erforderlich.

Verbindlichen Anmeldung per mail erforderlich.

Alle weiteren Infos zu Seminar und Exkursion (im Laufe des Semesters)

Leaving is not an option?

Aktuelle künstlerische Positionen aus Ungarn – Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes    9.-16.3.2014

Bleiben oder Gehen?
Viele Menschen in Ungarn spielen mit dem Gedanken, ins Ausland zu gehen. Allein in den letzten Jahre haben 500.000 von ihnen ihr Heimatland verlassen. Seit die konservative Fidesz-Partei 2010 die Regierung übernommen hat, baut sich Ungarn machtpolitisch und ideologisch radikal um. Das betrifft auch die unabhängige Theaterszene, die mit erheblichen Einschränkungen kämpft.

Feuer für das Ungarn-Festival „Leaving is not an option?“: https://www.facebook.com/events/719720521383570/?source=1

1511066_286639638157798_1679922119_n

Transkulturelle Kunstpädagogik

Prof. Dr. Torsten Meyer
Mitwirkend: Sabrina Pützer, Antje Breitkopf

Sommersemester 2013
64026 Transkulturelle Kunstpädagogik
Sem. 2 SWS, 25 T
Di. 14:00-17:30, 14-tägig, R 244

Tutorium: Raphael Di Canio

Inhalt
Die kulturelle Umwelt von Kindern und Jugendlichen ist zunehmend von Hybridformen geprägt, in denen sich die abendländisch geprägte Hoch- mit Alltagskultur mit Zeichensystemen anderer Kulturen sowie mit globalisierten Medien- und Jugendkulturen mischen. Schulische wie außerschulische Kunstpädagogik muss sich deshalb mit den sich stark verändernden Bild- und Medienkulturen auseinandersetzen und Perspektiven und Methoden entwickeln, wie damit in der pädagogischen Praxis umgegangen werden kann und soll.
Das Seminar setzt sich zunächst theoretisch mit den Herausforderungen für eine zeitgemäße Kunstpädagogik in inter- und transkulturellen Gesellschaften auseinander und entwickelt im Laufe des Semesters in Kooperation mit dem Europahaus Marienberg einen Projekttag zum Thema (13.6.2013), an dem eine internationale Gruppe von Jugendlichen im Rahmen einer Exkursion in die Stadt Köln teilnehmen wird.
Neben den 14-tägigen, jeweils 4-stündigen Vorbereitungssitzungen (16.4.-25.6.13) ist ein Ganztagstermin am 13.6. sowie evtl. einzelne, im Seminar zu verabredende Termine für Gruppenarbeiten vorgesehen.

Ablaufplan

  1. 16.04.13 Einführung: Timing, Setting, Arbeitsgruppen
    Erster Einstieg: Begriffsklärungen, Medienkultur Generation C
  2. 30.04.13 Beitrag Antje Breitkopf: „Kulturelle Implikationen globaler Medien“ (am Bsp. OLPC in Peru)
    Vortrag & Workshop Ansgar Schnurr: „Transkultur, Globalität, Hybridität. Jugendliches Bildhandeln in der Migrationsgesellschaft“
  3. 14.05.13 Besuch Anselm Sellen, Europahaus Marienberg: Planung Projekttag
  4. 28.05.13 Sabrina Pützer: „Theorie und Praxis der Interkulturalität“
    Vortrag/Gespräch Sigrid Gareis: „Academy of the Arts of the World“ (academycologne.org)
  5. Ende 05.13 Evtl Projekt im KIT Düsseldorf
  6. 11.06.13 Gruppenarbeit Planung Projekttag
  7. 13.06.13 Projekttag, Exkursion der Teilnehmer (15-19 Jahre) der Veranstaltung „Hacking Europe“ des Europahaus Marienburg nach Köln
  8. 25.06.13 Nachbesprechung, Abschluss, Resümee

Materialien zur Veranstaltung: Sommer 2013 Transkulturelle Kunstpädagogik