Schlagwort-Archiv: Ausstellung

READING LIST BB9

Reviews:

Archey, Karen: 9th Berlin Biennale for Contemporary Art. Online: hier (12.6.2016).

Arend, Ingo: Die Bastardisierung der Kunst. Die 9. Berlin Biennale löst die Grenzen zwischen Kunst und Werbung, PR und Engagement auf – In: Kunstforum, Bd. 241, S. 202-207. PDF

Batycka, Dorian: The 9th Berlin Biennale: A Vast Obsolescent Pageant of Irrelevance. Online: hier (24.6.2016).

Bisello, Piero: Berlin Biennale 2016: last goodbye to the prematurely dead post-internet label. Online: hier (7.6.2016).

Weiterlesen

Berlin Biennale 9 – Die KünstlerInnen

Screenshot 2016-05-05 15.41.11

Die 9. Berlin Biennale hat es bisher spannend gemacht. »Was ist das Thema?« und »Wer sind die Künstler?« war bis vor wenigen  Tagen nicht mehr als Spekulation. Seit es die Website gibt, war klar: 120 KünstlerInnen, ein Gemälde und …  Seit gestern gibt es die Liste: 69 bis Anne de Vries! 

Jetzt nimmt man sich am besten ein paar Tage für die Recherche frei, um herauszufinden, was hinter den Namen steckt. Unter den Namen finde sich viele neue Bekannte aus den letzten Top-Ausstellungen und Beiträgen zur Kunst nach dem Internet. Hier gehts zur Liste  auf der Seite der Berlin Biennale. Zur gemeinsamen Recherche arbeiten wir mit diesem google-Doc.

Globale – Theorie & Globale – Praxis

Wintersemester 2015/16
Prof Dr T Meyer und Johannes Hedinger
14676.0012 und 14676.0013 Globale – Theorie & Globale – Praxis
Mit Exkursion in ZKM Karlsruhe

Tutorium: Vivienne Hampf

Vom Juni 2015 bis April 2016 bietet das ZKM Karlsruhe Ausstellungen und Veranstaltungen zu den großen Themen des 21. Jahrhunderts: Globalisierung und Digitalisierung. Das neue Kunstformat thematisiert deren Effekte und zeigt die entscheidenden Tendenzen des 21. Jahrhunderts anhand aktueller Kunstproduktionen jenseits des Kunstmarkts. Das Seminar nimmt die Ausstellung zum Anlass für ein Nachdenken über adäquate kunst-pädagogische Reaktionen, die in der konkreten Konzeption eines Ausstellungsprojekts in Köln münden sollen. Die Veranstaltung arbeitet im Tandem mit der Veranstaltung „Globale – Praxis“ von Johannes Hedinger.
Exkursion nach Karlsruhe am 20./21.11.2015.
Zur Vorbereitung siehe: http://zkm.de/globale
Und konkret am 20./21.11.: Veranstaltungen

Facebook-Gruppe zur Vorbereitung der Reise: https://www.facebook.com/groups/570332683115016/

Ablauf

27.10.15 Einführung: Timing, Setting, Arbeitsgruppen, Erster Einstieg, Johannes Hedinger via skype
10.11.15 Vertiefung: Curatorial Turn, What’s Next? Zeitgenossenschaft, global Contemporary, Postproduction, Next Nature, Posthuman usw
20./21.11.15 Exkursion Karlsruhe
24.11.15 Projektarbeit
8.12.15 Projektarbeit
18.1.16 17:45 Johannes Hedinger: Plenum
18.-20.1.16 Individuelle Beratungstermine mit Johannes Hedinger
19.1.16 Projektarbeit
2.2.16 Abschluss, Resümee, Ausblick

ca. 10./11.5.16 ggf Abschlussveranstaltung

Meyer, Torsten: Für einen Curatorial Turn in der Kunstpädagogik. In: Torsten Meyer / Gila Kolb (Hg.): What’s Next? Band II: Art Eduction, München: kopaed 2015, S. 220-222

The top artists at this year’s Venice Biennale

From scary gadgets and the fluro-abstract to cosmic tapestries, we round up the very best of the iconic Italian art festival
Text // dazeddigital.com

Kerry James Marshall’s fluro abstract paintings
Kerry James Marshall’s fluro abstract paintings Courtesy the artist

 

Everyone has jumped off the vaparettos but are still swaying. This year we were pretty spot on with the highlights across the city but as ever there’s more to discover. Music and sound were the hot elements that brought everything to life during the opening week – from wildly good performances by Nils Bech and Tori Wranes at the Norwegian party to Jason Moran playing jazz piano in the middle of the main exhibition to a jumping pre Berlin Biennale party from DIS/Red Bull. For those still coming, here are the artists to search out.

weiterlesen

Your Concise Guide to the 2015 Venice Biennale

by Hrag Vartanian / hyperallergic.com

IMG_7334-1280

This year’s Venice Biennale promises to be one of the most political. While curator Okwui Enwezor’s central exhibition, All the World’s Futures, talks about “filters” (please don’t let them be on Instagram), early publicity was about making the artists, curator, choreographers, and others into the main “protagonists.” We’ll have to wait and see. Aside from Enwezor’s highly anticipated show, the national pavilions are the focus.

One of the interesting aspects of Venice is that national politics, particularly from emerging countries, are writ large in the art through the selections, inclusions, and even exclusions. Political ambitions dovetail with these cultural displays, so in 2013 it wasn’t a coincidence that Venezuela’s Chavez government hit a populist note with a street art–focused pavilion, while Russia’s entry was literally showering gold on visitors (women only) in a grand display of conceptual might (it’s arguable how successful it was). Each nation projects itself to the world — expect fancy displays from wealthy oil kingdoms eager to suggest a more progressive image, including Azerbaijan, Iraq, Iran, Qatar, Venezuela, the UAE, and others.

This year’s smartphone app choices are more limited than in 2013, but The Art Newspaper has a simple one (Apple only) with a clean design, while My Art Guide (Apple only) has a slightly more cumbersome version.

Here are some notable things to watch.

weiterlesen

artsy.net: Artikel zur Biennale Venedig 2015

1) Behind the Biennale: A Short History of the World’s Most Important Art Exhibition

“A world with no Biennale would rob us of these moments, when the present fights the past — or just talks to it a little bit.”

What would the world be like without the Venice Biennale? A chorus of art-world insiders and Venice locals respond with insights and stories, helping us navigate the cultural influence of this somewhat enigmatic, 120-year-old exhibition. Produced in collaboration with UBS, and directed by Oscar Boyson, this film pulls back the curtain on the event’s reach, extending beyond art and into politics and history at large. weiterlesen


2) Unpacking the World’s Most Important Art Exhibition

art_2_head


3) Your Guide to the National Pavilions

Our Shortlist: The Six Pavilions You Shouldn’t Miss

Boobs and Bollocks Await in Sarah Lucas’s Venice Biennale Pavilion

Looking at the past 20 years of art by Sarah Lucas, you get the feeling she likes to laugh.
weiterlesen


4) Behind the Biennale: BGL Builds a Canadian Corner Store in Venice

A sneak peek into the Canadian Pavilion, as artist collective BGL transforms the modernist octagonal building into a convenience store, sleeping loft, and paint-splattered studio, all under the guise of exterior scaffolding. Curator Marie Fraser chimes in, describing how BGL alters architecture to transport viewers beyond traditional, immaculate art spaces and into the creative process—one of constant experimentation and renovation.

art_video


5) Beyond the Biennale: 21 Top Shows to See Around Venice

The 56th Venice Biennale opens May 9th, filling the floating city to the brim with work by 136 artists representing 53 countries—and that’s just in the main exhibition. Curated by Okwui Enwezor, the Biennale will remain open for over six months, giving visitors plenty of time to investigate the abundant collateral events and exhibitions scattered throughout the city’s elegant palazzi and along its canals. weiterlesen

 

Der Richtige zur richtigen Zeit: Biennale-Kurator Okwui Enwezor / Biennale-Exkursion 2015

„Zum ersten Mal überhaupt richtet dieses Jahr ein Afrikaner die Biennale in Venedig aus. Für Okwui Enwezor ist die ehrwürdige Kunstschau zwar der Höhepunkt seiner Karriere, die Wahl überrascht aber nicht: Enwezor kuratiert Kunst, die visuellen Genuss mit politischem Engagement vereint.

Okwui Enwezor in schwarzem Anzug und weissem Hemd in einer Ausstellung stehend.
Bildlegende: Nicht einzelne Künstlerkarrieren interessieren ihn, sondern die grossen Fragen: Okwui Enwezor in München, 2011. Imago

Er kam aus New York angeflogen, eilte durch das Vitra Museum, erschien kurz an der Pressekonferenz und verschwand wieder im Fond einer Mercedes-Limousine: Das ist das Leben von Okwui Enwezor, dem global agierenden Ausstellungsmacher und diesjährigen Direktor der Biennale in Venedig. In etwas mehr als einem Monat ist es soweit: Dann eröffnet er als erster Afrikaner die älteste Kunstbiennale der Welt.“

weiterlesen

Anreise und Unterkunft – Biennale Venedig

Hier ein paar Informationen und Hinweise zur Anreise und Unterkunft für die Exkursion nach Venedig:

Anreise:
Germanwings fliegt relativ günstig und unkompliziert vom Flughafen Köln/Bonn nach Venedig (Marco Polo).

Zum Beispiel kosten die Flüge im Moment
Hin: am 22.06.15 (19:10 – 20:40 Uhr):     ab 79,99 €
Rück: am 25.06.15 (21:10 – 22:40 Uhr):   ab 69,99 €

Die Preise ändern sich natürlich ständig. Eine aktuelle Übersicht findet ihr hier:
https://www.germanwings.com

Unterkunft:
Es gibt eine große Anzahl an Hostels, Hotels oder privaten Unterkünften, die aber gerade zu Biennale-Zeiten teuer und schnell ausgebucht sind. Lasst euch deshalb nicht zu lange Zeit!

Hier könnt ihr nach Hostels suchen:
http://de.hostelbookers.com/hostels/italien/venedig/
(Wobei es sich empfiehlt die Hostels direkt anzuschreiben. Bucht man über eine Homepage wie Hostelbookers, sind die Unterkünfte häufig deutlich teurer.)

Günstige private Wohnungen oder Zimmer findet man auch bei Air BnB:
https://www.airbnb.de

Vorstellung der Künstlerliste Biennale Venedig 2015

Die Künstler der 56. Kunstbiennale von Venedig stehen fest.

Foto: dpa
Foto: dpa

Der künstlerische Leiter, Okwui Enwezor, und der Präsident der Biennale-Stiftung, Paolo Baratta, haben am heutigen Donnerstag in Venedig ihre Pläne für die Hauptausstellung „All the World’s Futures“ vorgestellt. In der Schau werden 136 Künstler gezeigt. Aus Deutschland sind etwa Georg Baselitz, Olaf Nicolai, Hans Haacke, Alexander Kluge und Maria Eichhorn dabei. Die komplette Künstlerliste ist auf der Website der Biennale veröffentlicht.

In München gibt es an diesem Freitag weitere Einblicke. Die Biennale findet vom 9. Mai bis zum 22. November statt. Enwezor leitet das Haus der Kunst in München und ist Kurator der Biennale. Er war 2002 künstlerischer Leiter der Documenta 11 in Kassel.

Quelle: monopol/dpa