Kategorie-Archiv: recreation

Osborn-Checklist

Die Osborn-Checklist ist eine Methode zur systematischen Ideenfindung, die auf Alex Osborn, den Erfinder des Brainstormings, zurückgeht. Anhand eines vordefinierten Fragenkatalogs werden neue Perspektiven auf ein bestehendes Problem entwickelt. Siehe auch: www.designmethodenfinder.de Weiterlesen

Bildformate

.gif = Graphics Interchange Format

Das .gif ermöglich das verlustfreie Komprimieren von Bilddaten, das heißt, die Dateigröße wird verkleinert, ohne dass das Bild an Schärfe oder Qualität verliert. Allerdings bietet es nur die Möglichkeit einer begrenzten Farbtiefe, das heißt, das Bild darf nicht mehr als 256 Farben enthalten. Es eignet sich daher besonders für Grafiken.

.jpg = Joint Photographic Experts Group

Das .jpg ist das (zumindest im Web) meistverbreitete Bildformat. Es kann bis zu 16,7 Mio. Farben darstellen und eignet sich daher besonders für Fotos. Beim Speichern wird die Qualität des Bildes reduziert. Es gehen einige Details verloren, wie z. B. Übergänge zwischen einzelnen Farbfeldern. Daher ist es wichtig auf die Einstellungen zu achten.

.eps = Encapsulated PostScript

Das .eps eignet sich besonders für Grafik-Dateien. Es enthält einen PostScript Code in ASCII Text und optional zusätzlich die Vorschau. Es kann für Pixel- und Vektor-Dateien verwendet werden und eignet sich gut für den Import in Layoutprogramme. In der Regel ist es aber größer als viele andere Formate.

.tif = Tagged Image File Format

Das .tif ermöglicht verlustfreies Komprimieren von Bildern verschiedener Farbtiefe. Es lässt nur eine Ebene zu und ist für die Verwendung im Web ungeeignet.

.psd = PhotoShop Document

Das .psd ist das Arbeitsformat von Phtoshop. Es ermöglicht das Arbeiten mit verschiedenen Ebenen, ist daher aber sehr groß. Zur Weiterverwendung muss es daher in ein anderes konvertiert werden.