Tag Archives: Ausstellung

(fremd)SEIN. We’re-worked – We’re-mixed – We’re-arranged

posterWas bin ich? Was bin ich nicht? Was ist mir eigen? Was ist mir fremd? Wo komme ich her? Und viel wichtiger: Wo will ich hin?

Diesen Fragen ging eine Gruppe junger Künstler und Künstlerinnen nach, die aus einem Projekt zum Thema Inter-/Trans-/Hyperkultur im Institut für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln hervorgegangen ist. Sie zeigten die Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit dem (fremd)SEIN in der globalisierenden Welt in Form künstlerischer Arbeiten am 27. und 28. Juni 2014 im Ausstellungsraum efunktion in Köln Ehrenfeld.

Continue reading

We love Museums. Do Museums love us back?

„We love Museums. Do Museums love us back?“

(The pinky show, 2008. http://www.pinkyshow.org/)
– Kunstunterricht in musealen Situationen.

Schule und Museum sind jeweils Institutionen mit einem „Bildungsauftrag“.
Was geschieht eigentlich, wenn „der Kunstunterricht“ im Museum stattfindet?
Was macht die Schule mit und in einem Ausstellungsraum? Welche Handlungsräume ermöglichen oder verunmöglicht das Zusammentreffen beider Institutionen? Welche Möglichkeiten sind denkbar, mit Schüler/-innen zu aktueller Kunst in Ausstellungsinstitutionen zu arbeiten? Welche Haltung können Lehrende und Lernende einehmen? Welche Rolle spielt der Raum? Mit welcher Sprache wird gesprochen? Wie lässt es sich mit und über aktuelle Kunst im Museum handeln? Welchen Raum benötigen Schüler/-innen beim Betrachten, Sprechen, Handeln von, über, vor und mit Kunst?

Continue reading