Gastvortrag und Workshop: Riley Watts. Thinking Through Movement

.mbr monthly
Do, 20.11.2014 | 18:00 Uhr
Block B | R 235 | Gronewaldstraße 2 | Köln

get-attachment1 photo by Dominik Mentzos

Riley Watts. Thinking Through Movement

Ich verstehe Tanzimprovisation nicht als einfache Bewegung von Körperlichkeit, sondern plädiere dafür Tanz als Beispiel für ein Handeln durch Embodied Cognition in einem künstlerischen Setting zu begreifen. Mit dieser Perspektive schlage ich darüber hinaus vor, Tanz selbst als eine Form des Denkens zu behandeln, und das menschliche Bewusstsein nicht nur innerhalb unseres Gehirns zu suchen, sondern als ganzheitliches und komplexes Phänomen zu erkennen. Damit stellen sich Fragen wie: “Wie beeinflusst meine Bewegung, mein Fähigkeit kreativ zu Denken?” und “Welcher Informationen bin ich mir bewusst, während ich mich bewege?”

An den Vortrag schließt ein zweitägiger Workshop (21.11.- 22.11.2014) an.  Continue reading

Projektpräsentation: digitalis*

Mi 22.10.2014 19:30 – 22 Uhr
2. Etage | B-Block I Gronewaldstr. 2 I Köln
Humanwissenschaftliche Fakultät I Universität zu Köln

digitalis

Studierende der Studiengänge Intermedia, Kunst und Ästhetische Erziehung präsentieren 
ihre ­Projekte aus den Seminaren „recreation: Bildintervention mit digitalen Techniken“ und 
„do it like hockney: Bildherstellung mit digitalen Techniken“ aus dem Sommersemester 2014.

Veranstaltungshinweis: Berichte an eine Akademie. Nicht-akademisches Symposium, performativ oder anders

Wir empfehlen:

1016817_987667077917092_7700339598001980604_n

Akademie der Künste der Welt Köln

BERICHTE AN EINE AKADEMIE
NICHT-AKADEMISCHES SYMPOSIUM, PERFORMATIV ODER ANDERS

Concept & Presentation: Ekaterina Degot & David Riff

Mit Haig Aivazian, Yochai Avrahami, Christian von Borries, Keti Chukhrov, Gabriel Dharmoo, Fadlabi & Lars Cuzner, Tom Holert, Hu Fang, Felix Klopotek, Uriel Orlow, Our literal speed , Manuel Pelmus & Alexandra Pirici, Milo Rau, Naomi Rincón Gallardo, Jalal Toufic, Stefan Weidner and others

Venue: Kölnischer Kunstverein, Hahnenstrasse 6, 50667 Cologne and other locations

BERICHTE AN EINE AKADEMIE ist ein nichtakademisches und betont theatralisches dreitägiges Symposium mit performativen Vorträgen, visionären Präsentationen, Stegreif-Dialogen, Musikstücken sowie speziellen „Konferenzchoreografien“. Das Symposium hinterfragt akademische Formate der Repräsentation und deren Art und Weise, Identität herauszustellen und die „globalen Bedingungen“ zu formulieren. Der Titel bezieht sich auf Franz Kafkas Kurzgeschichte (die während des Symposiums von Uriel Orlow performt werden wird) über einen Affen, der einer akademischen Kommission einen Bericht über seine eigene Menschwerdung vorlegt. Künstler, Musiker, Filmemacher, Autoren und Tänzer befinden sich heute oftmals in einer ähnlichen Position: Sie stehen vor der Wahl zwischen dem Käfig im Zoo und der Erfüllung der Erwartungen des Publikums in einem Varieté. Wie Kafkas Figur neigen sie zur performativen Option; ihre „Berichte“ über die Komplexität der Conditio humana in der heutigen planetarischen Welt erzählen die Geschichte ihres eigenen postidentitären Zustands und bergen das Versprechen einer völlig anderen, pluralistischen und nichtrepressiven Akademie, die einen Raum für Debatten mit dem Publikum schafft. Continue reading

Gastvortrag von Volko Kamensky zu »Oral History«

Oral-History01_web

Im Rahmen des Seminars »On Location« von Prof. Karina Nimmerfall wird am 16.10.2014 um 12:00 Uhr der Filmemacher und bildende Künstler Volko Kamensky seinen Film »Oral History« präsentieren. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Donnerstag,16.10.2014
12:00 Uhr
HF-Hauptgebäude | Block B | R 241 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Continue reading

Doku und Reflektion Ausstellungsprojekt fremd(SEIN)

Ausstellung

Im output-blog gibt es ein schöne Dokumentation und Reflexion des Ausstellungsprojekts (fremd)SEIN. We’re-worked – We’re-mixed – We’re-arranged (27. und 28. Juni 2014 im Ausstellungsraum efunktion in Köln Ehrenfeld). Ausgangspunkt des Projekts war das Seminar “Inter-/Trans-/Hyperkultur, Digital Natives and the Global Contemporary”. Die Studierenden setzten sich zunächst theoretisch mit den Herausforderungen für eine zeitgemäße Kunstpädagogik in inter- und transkulturellen Gesellschaften und auf zeitgemäßem Niveau hinsichtlich Nutzung und Thematisierung aktueller Medientechnologien und veränderter Kulturtechniken auseinander und setzen ihre Erkenntnisse und Ideen – unterstützt durch die Junge Akademie der Künste der Welt – in eine sehr interessante Ausstellung um. [weiterlesen ...]

Kunsthochschule für Medien Köln: The Piracy Project Reading Room 12.09. – 25.10.14

Unbenannt

Vom 12. September bis 25. Oktober 2014 zeigt Glasmoog The Piracy Project, ein internationales Publikations- und Ausstellungsprojekt, das sich mit den philosophischen, rechtlichen und praktischen Auswirkungen von kultureller Piraterie sowie die kreativen Möglichkeiten von Kopier- und Aneignungsprozessen beschäftigt. Durch eine internationale Ausschreibung und eigene Recherchen entstand eine Sammlung von mehr als hundert modifizierten und raubkopierten Büchern aus der ganzen Welt. Diese Sammlung, die online katalogisiert ist, bildet den Ausgangspunkt für Diskussionen und Arbeitsgruppen rund um Fragen von Original, Autorschaft und geistigem Eigentum.
Continue reading

Öffnungszeiten offene Werkstatt im .mbr im Wintersemester 14/15

mbr_01

Die offene Werkstatt im .mbr hat im kommenden Semester wie folgt für Sie geöffnet:

Montag: 10:00-16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 13:30-16:00 Uhr

Die Kamera- und Audiotechnik kann für Ihre Projektarbeit in diesem Zeitraum immer von Donnerstags bis Montags ausgeliehen werden.

Wir wünschen eine schönes und produktives Semester!

Ausstellungsprojekt „Kommunikation im Tunnel”

KIT_Bild
27.09. bis 01.10.2014
Vernissage am Samstag, 27. September 2014, 19h
KIT – Kunst im Tunnel, Mannesmannufer 1b, 40213 Düsseldorf

http://kommunikation-im-tunnel.de/

Wer wird warum als  „fremd” bezeichnet? Und wodurch wird jemand als „anders” wahrgenommen? Woran wird etwas zum „Unterschied“ und wie kann über körperliche und geistige Barrieren sowie über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg kommuniziert werden?

Hervorgegangen aus dem Seminar „Hi there?! Künstlerisch- und ethnologisch-forschende Zugänge zur Kommunikation mit dem ‚Anderen’” von Antje Breitkopf und Julia Ziegenbein findet im Rahmen der mehrtägigen Düsseldorfer Veranstaltungsreihe „Kommunikation im Tunnel” die Ausstellung der Semesterarbeiten von sieben Kölner Studierenden der Kunstpädagogik, Ästhetischen Erziehung und Intermedia in den Räumlichkeiten des Ausstellungshauses KIT statt! Continue reading

Ausstellungsprojekt “ART (of) Work / Works (of) ART”

Artofwork

Anlässlich der diesjährigen Verleihung des LVR-InfoKom-Kunstpreises und hervorgegangen aus dem begleitenden Seminar “ART (of) Work / Works (of) ART” von Konstanze Schütze und Julia Ziegenbein findet diese Woche die Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung in den Räumlichkeiten des Systemhauses des Landschaftsverbands Rheinland in Köln-Deutz statt!

Vernissage Di, 16. September 2014, 17:30 h
LVR-InfoKom, Ottoplatz 2, 50679 Köln  Continue reading