2 €

Eva Sturm
Vom Schießen und vom Getroffen-Werden. Kunstpädagogik und Kunstvermittlung “Von Kunst aus”

Aus der Einleitung:” Ich möchte von zwei Projekten berichten. Die beiden Projekte sind sehr verschieden, haben unterschiedliche Voraussetzungen, finden in unterschiedlichen Räumen statt und auch die Beteiligten sind denkbar anders: Eine Unterrichtssituation – eine universitäre Seminarsituation. Schule – Museum. Eine Kunstpädagogin und ihre etwa 12jährigen SchülerInnen – Eine Künstlerin, die einen postgradualen Master-Studiengang absolviert, ihre KollegInnen, die Museumsbediensteten und die Museumsöffentlichkeit. Einmal Kunstpädagogik, einmal Kunstvermittlung. [...] Folgende Fragen möchte ich an die beiden Projekte stellen: Erstens: Welche Rolle spielt »die Kunst« konkret in den beiden Beispielen, wie, wann und an welchen Stellen taucht sie auf. Was machen die Beteiligten mit ihr, und umgekehrt. Zweitens: Welcher Raum wird durch die jeweilige Art der Bezugnahme auf Kunst bzw. durch die Herstellung einer Situation, in der Kunst vorkommt, innerhalb einer je unterschiedlich funktionierenden Institution hergestellt. Und drittens: Was geschieht mit den an der Situation Beteiligten, also einerseits mit den Personen, die jeweils etwas ins Rollen bringen und andererseits mit denen, die involviert werden.”

Frei verfügbarer Volltext: HamburgUP_KPP07_Sturm.pdf

Schlagwörter: Kunstpädagogik , Kunstvermittlung

Erschienen: 02.11.2005

ISBN (Print): 978-3-937816-12-8

Bemerkungen: Angaben zur Printausgabe: 52 S., 9 Abb., 12 x 19 cm, Rückenstich-Broschur, 2,00 EUR.