Tag Archives: Ausstellung

OPEN CALL | Sublima17 | Bewerbung bis zum 10.08.2017

Am 01. und 02. Dezember 2017 findet an der Universität zu Köln die Ausstellung Sublima17 statt. Die Ausstellung wird im Rahmen des Projektes „Arts Education in Transition“ (AEIT) realisiert und hat die vergangenen Semesterthemen „home/migration“ und „Grand Tour 2017“ zum Gegenstand.

THEMATISCHER SCHWERPUNKT

Die kulturelle Globalisierung vor dem Hintergrund der Migrationsgesellschaft und nomadischer und verflüssigter Lebensentwürfe. Continue reading

OPEN CALL: alleswasgeht 2.0

alleswasgeht Flyer Kopie

Nur noch wenige Tage bis zur Bewerbungsfrist für die Ausstellung alleswasgeht. Nutzt die Chance, eure Arbeiten außerhalb von Seminaren und mit Hilfe eines rein studentischen Organisationsteams zu zeigen. Gestaltet mit anderen Künstlern etwas Besonderes. Die erfolgreiche alleswasgeht-Ausstellung geht dieses Jahr in die zweite Runde. Continue reading

LIEBE2016: Ausstellung Sublima16 | OPEN CALL

sublima16
Bewerbungsfrist ist: 26. Juni 2016
Vom 28.-30.10.2016 findet an der Universität zu Köln eine Ausstellung/Werkpräsentation unter dem Titel „Sublima 16“ statt. Die Ausstellung wird im Rahmen des Projektes „Arts Education in Transition“ (AEIT) realisiert und hat das Sommer-Semesterthema „LIEBE2016“ zum Gegenstand. Im Besonderen geht es dabei um die Liebe im Zeitalter der Digitalisierung & Globalisierung.

Ausschreibungsbedingungen
Bewerben können sich Studierende der Studiengänge Ästhetische Erziehung, Kunst, Intermedia und Medienkulturwissenschaft … [weiterlesen]

Ausstellungseröffnung: unterwegs

Wir laden herzlich zu unserer Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 05.06.2016 um 12 Uhr im Bezirk Rathaus Lindenthal ein. Die Ausstellung befindet sich im sechsten Stock und zeigt Bilder und Fotografien, die von StudentInnen der Humanwissenschaflichen  Fakultät vom Institut für Kunst und Kunsttheorie zum Thema „unterwegs“ angefertigt wurden. Bei der Entwicklung der Arbeiten stand die individuelle Auseinandersetzung und Interpretation des Themas im Vordergrund.

Continue reading

LIEBE2016: Ausstellung Sublima16 | OPEN CALL

Bewerbungsfrist ist: 26. Juni 2016

8_Liebe16Vom 28.-30.10.2016 findet an der Universität zu Köln eine Ausstellung/Werkpräsentation unter dem Titel „Sublima 16“ statt. Die Ausstellung wird im Rahmen des Projektes „Arts Education in Transition“ (AEIT) realisiert und hat das Sommer-Semesterthema „LIEBE2016“ zum Gegenstand. Im Besonderen geht es dabei um die Liebe im Zeitalter der Digitalisierung & Globalisierung.

Ausschreibungsbedingungen
Bewerben können sich Studierende der Studiengänge Ästhetische Erziehung, Kunst, Intermedia und Medienkulturwissenschaft … [weiterlesen]

Ausstellung: Die Rebellion der Räume

Mittwoch, 13. April 2016
20.00 Uhr
Startpunkt: Haupteingang der Humanwissenschaftlichen Fakultät / Gronewaldstraße 2 / Gebäude 216 Block A

Mail-Anhang
© Friederike Bergmann

Die eigene Wohnung und die der anderen, nie wahrgenommene Nischen, verschlossene und geöffnete Türen, das Privateste der Handtasche und das Öffentlichste der U-Bahn – Studierende der ästhetischen Erziehung und der Kunstpädagogik entwickeln im Seminar von Julia Dick künstlerisch Arbeiten in Untersuchung eigener und fremder Lebensräume und präsentieren ihre Ergebnisse und Dokumentationen verteilt über die Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln.

TRAILS – Wege nach Europa

trails_2

Eröffnung: 14.11.2015 / 18 Uhr

Im Rahmen des Seminars TRAILS // Wege nach Europa (KLIPS: 14676.0002) des Instituts für Kunst & Kunsttheorie, das sich mit Flüchtenden und Ihrer Geschichte und Gegenwart beschäftigt, wird an den zwei großen Fensterfronten des Durchgangs zwischen Block A und B (2.OG) eine lebensgroße Skizze einer möglichen zukünftigen Fensterarbeit umgesetzt. Alle Interessierten sind herzlich zur Eröffnung eingeladen und willkommen den neu geschaffenen temporären Raum für Auseinandersetzung mit der politischen und gesellschaftlichen Gegenwart zu nutzen um über Formen des reflektierten Aktivismus und Möglichkeiten der Teilhabe ins Gespräch zu kommen.

Nach eingehender Recherche zu den Herkunfts- und Zielländern, politischen Bedingungen und persönlichen Geschichten werden die Studierenden über theoriegeleitete praktische Arbeit eine bildnerische Umsetzung als Skizze auf die Glasscheiben und Raumbegrenzungen bringen. Bei der Umsetzung arbeiten die Studierenden eng mit Geflüchteten zusammen und initiieren weitere thematische Treffen und Gespräche in diesem entstanden Bereich. Der Entwurf wird dort mindestens 2 Wochen für die Öffentlichkeit ausgestellt werden. Ziel des Seminares ist es ein Raum für Austausch und Auseinandersetzung mit der politischen und gesellschaftlichen Gegenwart anzubieten und über künstlerische Mittel und Formen des reflektierten Aktivismus eine Teilhabe daran anzuregen.

Aufbau:13.-14.11.2015
Eröffnung/Event für die Öffentlichkeit: 14.11.2015 / 18 Uhr
Laufzeit: 14.11. – 06.12.2015

Mapping Herkunftsländer – Fluchtwege / Portraits, persönlichen Geschichten von Geflüchteten in Deutschland / schwarzes Brett / Vermisstenanzeigen / Kämpfe / Empowerment / Rolle der Medien am Beispiel O-Platz in Berlin / Hilfeorganisationen / Initiativen überregional und in Köln / Situationen in Herkunftsländern / während der Flucht / Rolle der sozialen Netzwerke / Bilderwirkungen