Author Archives: Raphael Di canio

Das Zentrum der Kunst

PERFORMATIVE AUDIOTOUR
Do, 13.07.2017 | 18:00 Uhr
in der Kölner Innenstadt

Das Zentrum der Zukunft wird anders sein, als es jetzt ist. Die Reduktion der Kölner Innenstadt auf die Inszenierung von Kauf und Verkauf materiellen Überschusses – den es in der Zukunft so nicht mehr geben wird – wird sich überholt haben. Stattdessen werden die Geschäfte gewichen sein für Formen eines neuen, anderen Lebens, Begegnens und miteinander Seins. Wir laden ein, zu einer performativen Audiotour durch die Innenstadt, um diese mögliche und gewünschte Zukunft zu erforschen – in Imagination und Aktion!

Continue reading

AEiT Semesterthema: Grand Tour 2017

Während des Sommersemesters 2017 finden gleichzeitig die vier relevantesten großen Ausstellungen der Gegenwartskunst statt (documenta 14 in Kassel und Athen, Biennale di Venezia und Skulptur Projekte Münster, Art Basel), die im Rahmen des Semesterthemas „Grand Tour 2017“  erforscht werden sollen. Dozierende und Studierende der UzK begeben sich „on Tour“, um diese wichtigsten Ausstellungen in Form von Exkursionen zu besuchen und damit die internationale, zeitgenössische Kunst vor Ort zu studieren. Um denjenigen, die nicht an allen Exkursionen teilnehmen können, die Möglichkeit zu geben, zumindest aus zweiter Hand zu partizipieren, wird die „Grand Tour 2017“ von einer übergeordneten Lehrveranstaltung, dem „Grand Tour 2017: Forum“ gerahmt – eine übergeordnete Ringvorlesung:

  • Meyer, Torsten: Grand Tour 2017: Forum. Klips 1 & Klips 2: 14676.0075

Zum Semesterthema Grand Tour 2017 im Rahmen des Projekts AEiT – Arts Education in Transition finden im Sommersemester 2017 die folgenden Lehrveranstaltungen statt: http://kunst.uni-koeln.de/aeit/grandtour2017/ – Bitte achten Sie auf besondere Hinweise/Fristen bzgl. der Anmeldung in den Kommentarfeldern in Klips.

 

Forschungskollegiat*in werden – jetzt bewerben!

OpenCall_IIBewerbungsfrist für das SoSe 2017: 22. Februar 2016

Das Forschungskolleg AEiT.lab  ist eine im Rahmen des Projekts AEiT transdisziplinär ausgerichtete Plattform zur Förderung aktueller Formen forschenden Lernens im Netzwerk zwischen Lehrenden, Studierenden, Alltagsexpert*innen und potentiellen Projektpartner*innen aus Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen in Köln und Umgebung. Studienrelevanten und am Gesamtprojekt AEiT orientierten Interessensschwerpunkten wird praktisch und/oder theoretisch, analog und/oder digital, mit künstlerischen und/oder wissenschaftlichen Mitteln individuell erfindend nachgegangen. Continue reading

Fachtagung zum Lernbereich Ästhetische Erziehung und Bildung

Fachtagung zum Lernbereich Ästhetische Erziehung und Bildung
Vom Studium in den Vorbereitungsdienst: Potentiale und Herausforderungen

6

21.11.16 SchM Als erfolgreiche Auftaktveranstaltung für die langfristige Kooperation zwischen den beiden Ausbildungsphasen wurde die Fachtagung zum Lernbereich Ästhetische Erziehung von den zahlreichen TeilnehmerInnen wahrgenommen, die sich am 28.Oktober in den Räu-men der Musik zu einem abwechslungsreichen und produktiven Programm zusammengefunden hatten. Lehrende und Studierende unserer Universität sowie SeminarleiterInnen der Fächer Kunst und Musik aus ganz NRW konnten sich in zwei Workshop-Phasen und im Plenum zu den verschiedenen inhaltlichen und strukturellen Herausforderungen im Praxissemester und Vorbereitungsdienst informieren und austauschen. (Das Protokoll und die PP-Präsentation stehen Interessierten zum Download bereit.) Continue reading

Fachtagung zum Lernbereich Ästhetische Erziehung und Bildung

Fachtagung
Fr, 28.10.2016 | 09:30 – 16:00 Uhr
Humanwissenschaftliche Fakultät
(R 2.212) | Gronewaldstraße 2 | Köln
Link zum Tagungsprogramm

Tom-Braun_2-1024x444

Fachtagung zum Lernbereich Ästhetische Erziehung und Bildung:
Vom Studium in den Vorbereitungsdienst Potentiale und Herausforderungen

Link zum Tagungsprogramm

Im Sommer schließen die ersten Studierenden des Studiengangs „Lernbereich Ästhetische Erziehung und Bildung“ an der Universität zu Köln ihr Masterstudium ab. Die meisten von ihnen werden im Herbst 2016 ihren Vorbereitungsdienst antreten und können dann zwischen einer Ausbildung im Fachseminar Kunst oder Musik wählen. Aufgrund des multidisziplinär ausgerichteten Curriculums des Lernbereichs (https://www.hf.uni-koeln.de/30338) unterscheiden sich die Voraussetzungen der Absolvent*innen im Lernbereich jedoch erheblich von denen der Lehramtsanwärter*innen in den beiden Fachseminaren: Die Studierenden bringen zwar umfassende Kompetenzen in den Bereichen Bewegung, Kunst, Musik, Performance und Theater mit, jedoch ohne die langjährige und intensive fachliche Vertiefung in einem der Fächer.

Continue reading

OPEN CALL Performance Garten

Performance Garten im Februar 2016
Do, 11.02.2016 18:00 – 21:00 Uhr
Neues Kunstforum
Alteburger Wall 1
50678 Köln
Flyer3

Du willst teilnehmen? Dann schreibe bis zum 31. Januar 2016 an performancegarten@gmail.com, https://www.facebook.com/performancegarten oder wirf deine Beschreibung in den Performance Garten-Briefkasten oben im Block B (gegenüber des Sekretariats) des Instituts für Kunst & Kunsttheorie ein.

Continue reading

Wer ist KAI?

Fachschaft Fachschaftsparty
Wer ist eigentlich KAI?
Und warum macht er so gute Partys?
KAI steht für die Kollaboration der drei Fachschaften Kunst, Ästhetische Erziehung und Intermedia der Uni Köln.

Diesen Donnerstag, am 23. April wird KAI “UNARTIG”. Seid mit dabei und feiert mit uns die allererste, und höchstwahrscheinlich legendäre KAI-Party im Asta-Café! Los geht’s um 22 Uhr. Als besonderen Service von uns für euch wird es eine bewachte Garderobe geben.
Wir freuen uns auf euch!!

Euer KAI
Nehmt auch auf Facebook teil!

Are You Alive Or Not?

Gerrit Rietveld Academy

Kunst – Konferenz und Festival mit dem Blickwinkel Theater in Amsterdam
18. – 22. März 2015 Vernissage
19. – 22. März 2015 Workshop
Gerrit Rietveld Academie
Facebook

This project takes its inspiration from Claire Bishop’s Artificial Hells, Participatory Art and the Politics of Spectatorship: “It is hoped that these chapters might give momentum to rethinking the history of twentieth-century art through the lens of theatre rather than painting or the ready-made,” offering students to familiarize themselves with Artaud, Brecht, Badiou, Bakhtin, Boal, Rancière a.o. through theoretical infusions and artistic research. Around 35 works will be displayed in a theatre, intersecting with a symposium convened and moderated by guest curators.