OPEN CALL | Sublima17 | Bewerbung bis zum 10.08.2017

Am 01. und 02. Dezember 2017 findet an der Universität zu Köln die Ausstellung Sublima17 statt. Die Ausstellung wird im Rahmen des Projektes „Arts Education in Transition“ (AEIT) realisiert und hat die vergangenen Semesterthemen „home/migration“ und „Grand Tour 2017“ zum Gegenstand.

THEMATISCHER SCHWERPUNKT

Die kulturelle Globalisierung vor dem Hintergrund der Migrationsgesellschaft und nomadischer und verflüssigter Lebensentwürfe.

VENUES

Die „Sublima17“ findet in den Räumen des Instituts für Kunst und Kunsttheorie statt. Vorschläge als Einzelperson oder als Gruppe für das Labor für Kunst und Forschung sollen site-specific sein. Denkbar ist eine temporäre Umgestaltung, Installation, Performance etc.

Besichtigung während der Öffnungszeiten: Labor für Kunst und Forschung, Dürener Str. 89, 50931 Köln, City Passagen, 1. Etage: www.laborfuerkunstundforschung.de

AUSSCHREIBUNGSBEDINGUNGEN

Bewerben können sich Studierende der Studiengänge Ästhetische Erziehung, Kunst, Intermedia und Medienkulturwissenschaft, und zwar als Einzelkünstler*innen oder als Künstlergruppe.

Es können Arbeiten quer durch alle Kunstsparten eingereicht werden: Bildende Kunst, Medienkunst, Musik, Theater, Tanz, Performance, Film, Fotografie, Literatur u.v.m.

Die Arbeiten können im Rahmen der Semesterthemen „home/migration“ und/oder „Grand Tour 2017“ entstanden sein oder älter sein. Es können auch Projekte eingereicht werden, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden.

BEWERBUNGSUNTERLAGEN

  • Ausgefüllter Konzeptbogen – diesen können Sie hier runterladen: Konzeptbogen als docx
  • Arbeitsproben und Begleitmaterialien wie Mediendateien können zusätzlich eingereicht werden (max. Datenmenge 10 MB), sonst gerne auch per Link.

Bewerber*innen können ihre Projektidee bis zum 10. August 2017 per E-Mail (Anhänge mit einer max. Größe von 10 MB) schicken an: call@sublima.cologne

Betreff: „Sublima17“

Jury: Die Jury setzt sich zusammen aus Lehrenden und Studierenden des Instituts für Kunst und Kunsttheorie (HumFak) und der Medienkulturwissenschaft (PhilFak).

Kontakt für Rückfragen: aurora.rodono@uni-koeln.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *